Der Baron von Zanzenberg

Die Schundhefte

Mit den Schundheften belebt unartproduktion unter dem Label #edition zanzenberg eine alte Form der billigen & niederschwelligen Lektüre und setzt sie für neu entstehende literarische Texte ein.

Ehrenschutz: Baron von Zanzenberg*. Herausgeber: Ulrich Gabriel.

Die neuen „Groschenhefte“ werden von wechselnden AutorInnen verfasst und illustriert, u.a. von Kurt Bracharz, Joe Gmeiner, Christian Futscher, Ulrich Gabriel, Petra Nachbaur, Ralph Saml, Margit Heumann, Stefan Bösch, Günter Köllemann, Lucia Mennel. Jedes neue Heft liegt auch in den Ärzte-Wartezimmern der Aktion „Lesen statt Warten“ von unartproduktion auf.

Das ABONNEMENT(15 Euro / 5 Hefte / portofreie Zusendung) gilt für 1 Jahr und wird nur nach erneuter Einzahlung des Abopreises, also nicht automatisch, verlängert.

Das EINZELHEFT kostet 5,00 Euro im Buchhandel, im Webshop oder bei Mailbestellung office@unartproduktion.at (zzgl. Versandkosten).

Auflage mindestens 300 pro Ausgabe. Vertrieb: Morawa, Runge, Shop unartproduktion.
*Unabhängig, garantiert subventionsfrei.

Zur "Abo 2018" Bestellung

Aktuelle Sonntagskolumne von Ulrich Gabriel:

Das
Archiv

Am Bloggerloch

Veröffentlicht am 14.10.2018 07:00 von Ulrich Gabriel

ABO Einzahlung:
IBAN: AT375800014154119117
BIC: HYPVAT2B
Verwendungszweck: "Schund 18"
Empfänger: unartproduktion

Schon wieder Sonntag. Immer wieder sonntags … Übrigens ist Baron die älteste Adelswürde im Vereinigten Königreich, heute die fünfte und niedrigste Stufe des Hochadels: Duke, Marquess, Earl, Viscount und Baron. Immerhin steht der Baron direkt in Verbindung mit den Niedrigen. Zeit sich dort umzuhören. Lebendiger Teil der Niedrigen ist das anonyme Bloggergesindel. Bis zu 50 von ihnen hüpfen jeden Sonntag in Barons Bloggerloch und machen hinein. Er werde sie nicht mehr los, schimpft der Baron. Er werde dauernd angebohrt. Seit die städtischen Tunichtgute ein Millionenloch vom Steinebach zur Ach bohren, sei Vieles durcheinander geraten. „Gestern Gartenstadt heute Kaufmannstadt“ zum Beispiel An der Mauer hinterm Kunstraum bei der Inatura. „Wit heat as abargschneit“ hat er dazu gemeint. Daraufhin hat einer aus dem Bloggerloch gekräht: „Werter Baron, wenn Ihnen DIE ZEIT, das Kirchenblatt, VN, Neue und der Anzeiger als Brandbeschleuniger im Kachelofen gute Dienste tun und Sie sich alsbald in wohliger, heimatlicher Kuschbankwärme von Ihrer Kopftuchparanoia befreit haben, wird es Zeit für die Gründung eines zanzenbergschen Privatsenders.“ Radio Zanzenberg? Der Bloggel hat recht. Man verteile doch 10 Prozent der Rundfunkgebühren in freiem Wettbewerb an Private. Radio Proton z.B. könnte eine halbe Mille gut brauchen. Mundartradio auch. Lasst uns endlich unser Landesradio machen! Im Norden stirbt grad Radio Liechtenstein. Die Reichen schaffen es halt trotz Kohle nicht. Es sind eben auch Ideen wichtig. Konservenradio Klemendrich betreibt seit ein paar Jahren erfolgreich ideenbefreite ORF-Sendezeitverschleuderung auf Gebührenbasis. Slogan: „Sie zahlen monatlich für Bildung, wir quaken täglich Topfen.“ Beitragsfinanzierte Kulturvertreibung am Rundfunkplatz 1,0815. Erinnert sich noch jemand an das Radiokabarett „Im Westen nichts Neues“? An Kundeyt Surdums Türkensendung? An „Das Land in dem wir leben“? An Chor- und Blasmusikaufnahmen? Hörspielproduktionen? Alles gestrichen für die Quote und Frühstücksfernsehn. Wann kommt Leberkässemmel-TV? Protestiert Schwarz-Wallner? Nein. Er und Schwarz-Stiftungsrat Geismayr stellen sich tot. Und Regierungspartner Grün-Rauch? Ein neuer Landesgeschäftsführer namens Schrattenthaler bläht: „Kommunikationsarbeit mit Herz. Strategieentwicklung mit Hirn. Politikberatung mit Hausverstand.“ O weh! Das schmerzt schon beim Lesen. Eine Karre oder Schratte ist eine morphologische Kleinform, die durch Lösungsverwitterung im Karst entsteht. Das erfahre ich auf nächtlicher Zugsfahrt vom Hafen Bregenz ins Hatlerdorf. Ich versäumte glatt auszusteigen und landete in Hohenems. Es hatte den Vorteil, dass ich den schönen Emser Bahnhof besichtigen durfte (musste).

jetzt erhältlich

BvZ Schundheft Nr. 23 "Ein neuer Antrag..."
Jetzt unartproduktion Fan werden:

Facebook

Empfange laufend unsere Neuigkeiten:

Newsletter

Telefonisch erreichbar unter:

+43 5572 23019

Hauptsitz

unartproduktion
Wallenmahd 23 / C1 / 2.OG
A-6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 23019
Fax: +43 (0)5572 / 394719
office@unartproduktion.at

Niederlassung Wien

Dr. Lucia Mennel
Schlagergasse 7/13
A-1090 Wien

Tel.+ Fax: +43 (0)1 / 7994447
officewien@unartproduktion.at

Auslieferung Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GesmbH
Sulzengasse 2
1230 Wien

Tel.: 01 / 680-14-5
Fax: 01 / 689-68-00 od. 688-71-30
bestellung@mohrmorawa.at
www.mohrmorawa.at

Auslieferung Deutschland

Runge Verlagsauslieferung
Bergstraße 2
D-33803 Steinhagen

T +49(0)5204-998-0
F +49(0)5204-998-111
info@rungeva.de
www.rungeva.de