Der Baron von Zanzenberg

Die Schundhefte

Mit den Schundheften belebt unartproduktion unter dem Label #edition zanzenberg eine alte Form der billigen & niederschwelligen Lektüre und setzt sie für neu entstehende literarische Texte ein.

Ehrenschutz: Baron von Zanzenberg*. Herausgeber: Ulrich Gabriel.

Die neuen „Groschenhefte“ werden von wechselnden AutorInnen verfasst und illustriert, u.a. von Kurt Bracharz, Joe Gmeiner, Christian Futscher, Ulrich Gabriel, Petra Nachbaur, Ralph Saml, Margit Heumann, Stefan Bösch, Günter Köllemann, Lucia Mennel. Jedes neue Heft liegt auch in den Ärzte-Wartezimmern der Aktion „Lesen statt Warten“ von unartproduktion auf.

Das ABONNEMENT(15 Euro / 5 Hefte / portofreie Zusendung) gilt für 1 Jahr und wird nur nach erneuter Einzahlung des Abopreises, also nicht automatisch, verlängert.

Das EINZELHEFT kostet 5,00 Euro im Buchhandel, im Webshop oder bei Mailbestellung office@unartproduktion.at (zzgl. Versandkosten).

Auflage mindestens 300 pro Ausgabe. Vertrieb: Morawa, Runge, Shop unartproduktion.
*Unabhängig, garantiert subventionsfrei.

Zur "Abo 2019" Bestellung

Zur "Sammlerhefte 2018" Bestellung

Aktuelle Sonntagskolumne von Ulrich Gabriel:

Das
Archiv

Mattmaus

Veröffentlicht am 24.01.2021 07:00 von Ulrich Gabriel

ABO Einzahlung:
IBAN: AT375800014154119117
BIC: HYPVAT2B
Verwendungszweck: "Schund 18"
Empfänger: unartproduktion

Dass es Bürgermeister Matt in die Spitzenmeldung des RegierungsTV ZIB1 geschafft hat, ist weniger sein Verdienst als ein Versagen der Aktuellen Dienste des veralteten ORF-Nachrichtenwesens, das endlich scharf hinterfragt gehört. Da sind Ladenhüter unter staatlicher Aufsicht am Werk. Der hochgespielte Feldkircher Impffurz (Pft) ist eine mediale Lächerlichkeit, der die primitivsten Plotikeri als Trittbrettfahrer aufspringen. Eine Farce ohnegleichen. Aus einer winzigen Mattmaus einen derart überdimensionierten kranken Babyelefanten herauszuquälen, zeigt auf die dienerische, katzbuckelnde Servilität der Redakteure des in Hierarchie dahinfaulenden ORF-Nachrichtensystems. Kijimea-Journalismus (1). Dass der Volk für derlei Dummnachrichten ungefragt Gebühren zu entrichten hat, ist mittelalterlich. Inzwischen ist der, auch an Aktualität ständig hinterherwackelnde, ORF der Ladenhüter der Medien geworden. Wer Meinungsvielfalt schätzt, um ein einigermaßen übersichtliches Gesamtbild über das europäische Corona-Versagen zu erhalten, ist längst bei OE24, Servus-TV, Phönix, vor allem aber in den SOCIAL MEDIA gelandet. BürgerInnen, die über ZIB1 und ZIB2 nicht hinauskommen, bleiben, einseitig informiert, zurück. Zunächst denkfaul, dann opportun, dazwischen mal ambivalent, verkümmert ihre Bildung zuletzt unaufhaltsam in zunehmender Intoleranz. So werden im Volk diskussionsunfähige Regierungsmägde- und -knechte geboren. Was denen bleibt, ist der Anschluss. „Immer mit in der Mitte mitten mit“ (2). Ihrer Fahne flattert kurz voran (3): der Bubikanzler. Das kommt ÖVP und GRÜNEN bei ihrer reaktionären Schubumkehr entgegen. Die Reintest-ROTEN vollführen absurde Gaisbocksprünge zur Macht, PINK versauert in „Schwankelschaft“ (4). Die große Chance zur fundamentalen Opposition nützen einzig die BLAUEN. Und es nützt ihnen auch. Zurecht. Der wache Teil des Volk hat begriffen, dass Information in Zeiten autoritärer Staatsführung eine Holschuld ist. Wenn der Regierungskindergarten neben Verschwörungs-Räuber & Schande, Ampel-Blindekuh, Teppenäpp, Babyelefantiasis (2m), Volksmaskerade auch noch Katz und Mattmaus spielt, hat es weit heruntergeschneit. Die Natur bestätigts. Der kriecherische Volk hingegen - Gehören‘s etwa auch dazu? - verkriecht sich in feiges Schweigen gegenüber der politischen Willkür, gegenüber Verfassungsbruch und logistischem Versagen im Corona-Chaos. Ärztekammern machen die Lakaien und überlassen das Gesundheitswesen dem im Spritzenwald umherirrenden Gesundheitminister. Kaum Herr Doktor steht auf, fast alle bleiben vor Job- und Karriereangst zitternd in ihren unsauber gewordenen weißen Kitteln vor der Pharma-Hausapotheke hocken und warten regierungsergeben auf warmes Wetter. Das soll früher kommen als man denkt dank Greta. Aus die Maus. Gasthäuser auf!

jetzt erhältlich

BvZ Schundheft Nr. 34 "1945 - vor nur 75 Jahren"
Jetzt unartproduktion Fan werden:

Facebook

Empfange laufend unsere Neuigkeiten:

Newsletter

Telefonisch erreichbar unter:

+43 5572 23019

Hauptsitz

unartproduktion
Wallenmahd 23 / C1 / 2.OG
A-6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 23019
Fax: +43 (0)5572 / 394719
office@unartproduktion.at

Niederlassung Wien

Dr. Lucia Mennel
Schlagergasse 7/13
A-1090 Wien

Tel.+ Fax: +43 (0)1 / 7994447
officewien@unartproduktion.at

Auslieferung Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GesmbH
Sulzengasse 2
1230 Wien

Tel.: 01 / 680-14-5
Fax: 01 / 689-68-00 od. 688-71-30
bestellung@mohrmorawa.at
www.mohrmorawa.at

Auslieferung Deutschland

Runge Verlagsauslieferung
Bergstraße 2
D-33803 Steinhagen

T +49(0)5204-998-0
F +49(0)5204-998-111
info@rungeva.de
www.rungeva.de