Der Baron von Zanzenberg

Die Schundhefte

Mit den Schundheften belebt unartproduktion unter dem Label #edition zanzenberg eine alte Form der billigen & niederschwelligen Lektüre und setzt sie für neu entstehende literarische Texte ein.

Ehrenschutz: Baron von Zanzenberg*. Herausgeber: Ulrich Gabriel.

Die neuen „Groschenhefte“ werden von wechselnden AutorInnen verfasst und illustriert, u.a. von Kurt Bracharz, Joe Gmeiner, Christian Futscher, Ulrich Gabriel, Petra Nachbaur, Ralph Saml, Margit Heumann, Stefan Bösch, Günter Köllemann, Lucia Mennel. Jedes neue Heft liegt auch in den Ärzte-Wartezimmern der Aktion „Lesen statt Warten“ von unartproduktion auf.

Das ABONNEMENT(15 Euro / 5 Hefte / portofreie Zusendung) gilt für 1 Jahr und wird nur nach erneuter Einzahlung des Abopreises, also nicht automatisch, verlängert.

Das EINZELHEFT kostet 5,00 Euro im Buchhandel, im Webshop oder bei Mailbestellung office@unartproduktion.at (zzgl. Versandkosten).

Auflage mindestens 300 pro Ausgabe. Vertrieb: Morawa, Runge, Shop unartproduktion.
*Unabhängig, garantiert subventionsfrei.

Zur "Abo 2019" Bestellung

Zur "Sammlerhefte 2018" Bestellung

Aktuelle Sonntagskolumne von Ulrich Gabriel:

Das
Archiv

Die Gehängten

Veröffentlicht am 15.09.2019 07:00 von Ulrich Gabriel

ABO Einzahlung:
IBAN: AT375800014154119117
BIC: HYPVAT2B
Verwendungszweck: "Schund 18"
Empfänger: unartproduktion

Kaum zurück in der Oberwelt habe ich Mühe mich zu orientieren. Noch halb zugedröhnt von der Messe-Unterwelt versuche ich mich zurechtzufinden. Ich bin mit dem Auto unterwegs. Die Straßen haben mehr Wegweiser als Bäume. Alle zehn Meter müssen meine Augen ein Zeichen, eine Fahrtanweisung, ein Werbeplakat oder einen Hinweis aufnehmen und im Hirn verarbeiten, um ohne Problem weiterzukommen. Ist das nicht krank? Ich komm mir behindert vor. Wann kommt endlich der individuelle Verkehrszeichen-Chip zum Einwerfen?

Ob das alles vom Schöpfer Herr Gott so vorgesehen war, bezweifle ich. Homo debilis bekommt immer noch mehr Hilfsobjekte und technische Ersatzteile: Hörapparat, Herzklappen, Plastikknochen, Stoma, Silikonbusen, Gebiss, Verkehrszeichen, Leitlinien, Lifte, Rolltreppen, Rollatoren u.a.m.. Das Bio-Holzbein hat ausgedient. Schon werden Innereien, sogar Herzen, industriell gezüchtet. Haben wir denn unseren organischen Fleischkörper seit tausenden Jahren entwickelt, um ihn heute anorganisch wegzuentwickeln? Wird er künstlich ersetzt? Soll unser Körper zum eigenen Ersatzteillager werden?

Wir haben die Augen doch, um Schönes anzusehen nicht Verkehrszeichen. Insofern ist es ja eine Verbesserung, wenn wir in naher Zukunft augenbefreit autogesteuert werden und dank Elektronik unsere Äuglein vor dem Zeichenwald schließen können. Die Hoffnung kraft unseres Erfindungsgeistes wieder menschlich zu werden, gilt für Klimaschützer nicht, denn sie werden laut ihres CO2-Erderwärmungsglaubens dann schon längst verdorrt und verbrannt sein. Der Virus der Gläubigen heißt nämlich Zukunftangst. Er verursacht apokalyptisches Treiben. Gläubige müssen nach dem Tode wieder antreten; im nachhaltigen Treibhausgas-Jenseits, im windstillen Nirwana oder in sonst einem klimaneutralen Paradies oder jungfräulichen Gottesstaat. Da will ich nicht hin. Der Vorteil des Ungläubigen besteht darin, frei, selbstbestimmt und ewig zu leben und eine zu rauchen.

Ich fahre Richtung Altach. Diesmal ist es anders. Die hängenden Köpfe sind da. Sie hängen an Masten, Bäumen, kleben auf Ständern, Tafeln. Der hohle Staatsschädel grinst und glotzt mich an. Herausgeputzte Bundesplutzer und Landesbirnen machen sich ungefragt wichtig, stellen sich am Straßenrand auf und versuchen mich anzumachen. Sie penetrieren den Sehnerv der zur Arbeit Fahrenden und wollen über die Augen ins Hirn schleichen. Jede Fahrt wird zur Wahlfahrt. Manche hängen so oft hintereinander, dass ich aufatme, wenn endlich wieder ein anderer Kopf erscheint. Für meinen Geschmack hängen hierzulande zum Beispiel zu viele Sieber herum. Kurzweilig auch, dass seit kurzem alle Schwarzen Kurz heißen. Der LH heißt jetzt Markus Kurz. In Altach hängt eine Kurziosität: Kopfs Kopf. Ich glaub, es ist der alte.

jetzt erhältlich

BvZ Schundheft Nr. 27 "Falk"
Jetzt unartproduktion Fan werden:

Facebook

Empfange laufend unsere Neuigkeiten:

Newsletter

Telefonisch erreichbar unter:

+43 5572 23019

Hauptsitz

unartproduktion
Wallenmahd 23 / C1 / 2.OG
A-6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 23019
Fax: +43 (0)5572 / 394719
office@unartproduktion.at

Niederlassung Wien

Dr. Lucia Mennel
Schlagergasse 7/13
A-1090 Wien

Tel.+ Fax: +43 (0)1 / 7994447
officewien@unartproduktion.at

Auslieferung Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GesmbH
Sulzengasse 2
1230 Wien

Tel.: 01 / 680-14-5
Fax: 01 / 689-68-00 od. 688-71-30
bestellung@mohrmorawa.at
www.mohrmorawa.at

Auslieferung Deutschland

Runge Verlagsauslieferung
Bergstraße 2
D-33803 Steinhagen

T +49(0)5204-998-0
F +49(0)5204-998-111
info@rungeva.de
www.rungeva.de