Der Baron von Zanzenberg

Die Schundhefte

Mit den Schundheften belebt unartproduktion unter dem Label #edition zanzenberg eine alte Form der billigen & niederschwelligen Lektüre und setzt sie für neu entstehende literarische Texte ein.

Ehrenschutz: Baron von Zanzenberg*. Herausgeber: Ulrich Gabriel.

Die neuen „Groschenhefte“ werden von wechselnden AutorInnen verfasst und illustriert, u.a. von Kurt Bracharz, Joe Gmeiner, Christian Futscher, Ulrich Gabriel, Petra Nachbaur, Ralph Saml, Margit Heumann, Stefan Bösch, Günter Köllemann, Lucia Mennel. Jedes neue Heft liegt auch in den Ärzte-Wartezimmern der Aktion „Lesen statt Warten“ von unartproduktion auf.

Das ABONNEMENT(15 Euro / 5 Hefte / portofreie Zusendung) gilt für 1 Jahr und wird nur nach erneuter Einzahlung des Abopreises, also nicht automatisch, verlängert.

Das EINZELHEFT kostet 5,00 Euro im Buchhandel, im Webshop oder bei Mailbestellung office@unartproduktion.at (zzgl. Versandkosten).

Auflage mindestens 300 pro Ausgabe. Vertrieb: Morawa, Runge, Shop unartproduktion.
*Unabhängig, garantiert subventionsfrei.

Zur "Abo 2019" Bestellung

Zur "Sammlerhefte 2018" Bestellung

Aktuelle Sonntagskolumne von Ulrich Gabriel:

Das
Archiv

Work out

Veröffentlicht am 9.08.2020 07:00 von Ulrich Gabriel

ABO Einzahlung:
IBAN: AT375800014154119117
BIC: HYPVAT2B
Verwendungszweck: "Schund 18"
Empfänger: unartproduktion

Wie jeden Tag klickt sich Rita in ihr PC-Körperprogramm ein, um in der kleinen Zweizimmerwohnung ein paar Meilen zu laufen. Rita arbeitet. Aus. Sie will vorn dabei sein. Rita läuft vor ihrem Schreibtisch. Mit ihr laufen fünf Kolosse. Der von Rhodos auch? Nein, größer! Riesige Apparate, Netzwerker, Monster. Fünf der vielen Weltkonzerne, alle vom „Club der sieben Todsünden“, aufgezogen vom Schleim großer Regenten ebenso wie vom Schleim der Kleingeistigen „Sparsamen Vier“ (EU). Das Heft haben aber andere in der Hand. Die Namen ihrer millionenschweren Manager sind medial nicht bekannt.

Rita sucht sich jeden Tag andere Mitläufer für ihr Work out, immer Wirtschaftsmonster. Heute sind es fünf der weltgrößten Lebensmittelproduzenten. Man sagt ihnen “Lebensmittler“. Das ist falsch. Sie zerstören Leben. Rein instinktgesteuert und intelligenzlos leben diese Monster nicht: sie funktionieren ihrer kapitalistischen DNA entsprechend. Leben würde Verantwortlichkeit voraussetzen. Verantwortungsentledigt, humandesinfiziert, volkswirtschaftsfremd, bildungs- und kulturleer leitet sie ihr Fressinstinkt. Die Erde ist ihr Boden, sie nisten in den Gehirnen der Konsumenten, die sie raffiniert zu Abhängigen gemacht haben. Ihr weltweit gespanntes Netz der Macht kennt keine Grenzen.

Rita rennt. Daneben rennt MONDELEZ, zehntgrößter “Lebensmittler“ mit 25,9 Mrd USD, Macher von Jacobs und Kaffee Hag, Milka Schokolade, Toblerone und Daim, Saucen, Salat Dressing.  Aus Paris läuft Monster DANONE mit 19,1 Mrd USD mit. Hauptmarkt ist Russland: Actimel, Fruchtzwerge, Dany u.a.m.: „Mund auf und schluck!“

TYSON FOODS rennt mit 40 Mrd USD daher. Größter Vermarkter von Schweine-, Hähnchen- und Rindfleisch. Beliefert McDonalds, Burger King und Taco Bell. „Friss Fleisch! Rennt wie die Sau!“ Jede Woche werden 42,4 Millionen Hähnchen, 170.938 Rinder und 347.891 Schweine geschlachtet (bezogen auf das Jahr 2005).  

Da rennt JBS (José Batista Sobrinho Sociedade Anónima) aus Brasilien. Mit 49,7 Mrd USD größter Fleischproduzent der Welt & größtes Fleischverarbeitungsunternehmen Südamerikas. Fertigmahlzeiten, Dosenfleisch, Kochfleisch, Häute und Beiprodukte der Rinderschlachtung.

NESTLÉ kommt. Mit 93,4 USD der größte “Lebensmittler“ der Welt. 320.000 Mitarbeiter. Bietet allen Mitläufern eine wachstumsstarke Aktie. „Hast auch eine?“ NESTLÉ verkauft über 2.000 Marken, ist in 190 Ländern, machte 2018 allein mit Wasserprodukten einen Umsatz von 7,8 Milliarden CHF (www.gevestor.de). Von der braven Kleinstadt Vittel holt Nestlé jährlich eine Milliarde Liter Wasser (www.zdf.de). Trotz Dürre-Katastrophe pumpt Nestlé 50.000 Liter pro Stunde Wasser aus Äthiopiens Boden (www.netzfrauen.org). Nestlé kriegte vom Schleimer Schweiz 2016, dank „Schoggigesetz“, 35 Millionen CHF u.a. für Baby-Milchpulver (www.schweizerbauer.at).

Uuuuuaaaah! Rita ist drei Meilen gelaufen. Sie hat an Kraft gewonnen und schwitzt. Die fünf „Lebensmittler“ sind ihrem Fress-Instinkt gefolgt und abgezweigt. Eh klar. Morgen findet Rita fünf weitere - zum Davonlaufen.

jetzt erhältlich

BvZ Schundheft Nr. 31 AUTOPORTRAIT
Jetzt unartproduktion Fan werden:

Facebook

Empfange laufend unsere Neuigkeiten:

Newsletter

Telefonisch erreichbar unter:

+43 5572 23019

Hauptsitz

unartproduktion
Wallenmahd 23 / C1 / 2.OG
A-6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 23019
Fax: +43 (0)5572 / 394719
office@unartproduktion.at

Niederlassung Wien

Dr. Lucia Mennel
Schlagergasse 7/13
A-1090 Wien

Tel.+ Fax: +43 (0)1 / 7994447
officewien@unartproduktion.at

Auslieferung Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GesmbH
Sulzengasse 2
1230 Wien

Tel.: 01 / 680-14-5
Fax: 01 / 689-68-00 od. 688-71-30
bestellung@mohrmorawa.at
www.mohrmorawa.at

Auslieferung Deutschland

Runge Verlagsauslieferung
Bergstraße 2
D-33803 Steinhagen

T +49(0)5204-998-0
F +49(0)5204-998-111
info@rungeva.de
www.rungeva.de