Der Baron von Zanzenberg

Die Schundhefte

Mit den Schundheften belebt unartproduktion unter dem Label #edition zanzenberg eine alte Form der billigen & niederschwelligen Lektüre und setzt sie für neu entstehende literarische Texte ein.

Ehrenschutz: Baron von Zanzenberg*. Herausgeber: Ulrich Gabriel.

Die neuen „Groschenhefte“ werden von wechselnden AutorInnen verfasst und illustriert, u.a. von Kurt Bracharz, Joe Gmeiner, Christian Futscher, Ulrich Gabriel, Petra Nachbaur, Ralph Saml, Margit Heumann, Stefan Bösch, Georg Schelling, Günter Köllemann, Lucia Mennel, Harald Gfader, Cäcilia Falk, Peter Fitz, Gerhard Klocker, Helmut Thomas Wiener, Claudio Bechter, Marianne Bischof, Sylvia Taraba, Gottfried Bechtold u.v.a. Jedes neue Heft liegt auch in den Ärzte-Wartezimmern der Aktion „Lesen statt Warten“ von unartproduktion auf.

Das ABONNEMENT(15 Euro / 5 Hefte / portofreie Zusendung) gilt für 1 Jahr und wird nur nach erneuter Einzahlung des Abopreises, also nicht automatisch, verlängert.

Das EINZELHEFT kostet 5,00 Euro im Buchhandel, im Webshop oder bei Mailbestellung office@unartproduktion.at (zzgl. Versandkosten).

Auflage mindestens 300 pro Ausgabe. Vertrieb: Morawa, Runge, Shop unartproduktion.
*Unabhängig, garantiert subventionsfrei.

Zur "Abo 2021" Bestellung

Zur "Sammlerhefte 2020" Bestellung

Zur "Sammlerhefte 2019" Bestellung

Zur "Sammlerhefte 2018" Bestellung

Aktuelle Sonntagskolumne von Ulrich Gabriel:

Das
Archiv

Bingo lebt noch

Veröffentlicht am 5.09.2021 07:00 von Ulrich Gabriel

ABO Einzahlung:
IBAN: AT375800014154119117
BIC: HYPVAT2B
Verwendungszweck: "Schund"
Empfänger: unartproduktion
Bitte Name + Adresse anführen!

Wir müssten gerade jetzt etwas unternehmen. Etwas. Wenigstens das. Man sollte vor allem, was sag ich, wir müssten alle miteinander uns erst einmal darüber im Klaren werden, ob wir wirklich müssen, bevor man den Dings da hereinholt und womöglich noch einen Haufen Geld dafür zahlt! Nein, nicht so! Wir müssen von ganz vorne beginnen und es wäre gerade jetzt wichtig, dass ein jeder von uns mit gutem Bleistift vorangeht.

Warum versuchen wir es denn nicht einmal auf eine ganz andere Art und Weise? Man darf sich das einfach nicht mehr gefallen lassen, es muss doch irgendwie einen Weg gebsen, wenn man mit Verschlossenheit hintan steht und die ganze Möchtelei nicht ständig verwässert. Bingo.

Wir sollten zu allerst den Mögl holen, um endlich einmal etwas Neues zu bewirken. Wenn wir uns akkurat den Müsstl vorknöpfen, und zwar ordentlich, dann käme auch der Söttl dran und könnte sich nicht dauernd in Könntilien herumtreiben. Ich warne euch alle eindringlich: solange wir nicht in der Läge sind, den Müsstl zu versötteln und den Söttl zu vermüssteln, werden wir ewig dahinnichteln und wenneln und aberln bis man die nötigen Gründe endgültig beseitigt hattelt. Tuttel. Jawohl! Von Grund auf.

Auf nach Grund! Es fehlt nicht eines stichhaltigen Grunds nicht, warum wir nicht schon längst den Sachverein gegründet haben, um dem Hund auf den Puls zu füdeln und zu schauen, was eigentlich drinn ist im Sack, in dem vermaledeiten. Außen huidi und innen pfuidi!

Heidi, ich sage Dir: das brauchst du dir doch nicht gefallen lassen, nicht doch, da würde unsereins sich dochtens längst mitnichten gefoppt füllen. Aber? Was aber! Ja aber, was heißt denn das? Ja meint ihr mit derartigen Meineln könnt ihr ohne Hilfe noch irgend etwasseln? Lasst uns nach Grundensach fahren, um uns an Ort und Stelle zu überwiegeln und zeugen, was erst einmal bewaldet und -wiesen sein muss.

Warum, frage ich euch alle, warum haben wir nicht schon längst den Bingo geholt? Der Bingo wartet immer noch, der braucht nichts und kostet nichts, der Bingo bingotelt seit ca. 40 Jahren sinnlos den Bach hinunter, auch in der Bingbongenach.

Ihr werdet doch nicht den Dings statt ihm nehmen? Das wäre ein schwerer Fehlehrer. Ja, da hat sie ganz recht! Dass man den Dings von vornherein versötteln sollte, wenn er nicht und nicht begreift, dass man irgendwie was anderes tun müsste, als nur immer ewig drum herum. So nicht! Bingo! Nein! Ja, Bingo.

jetzt erhältlich

BvZ Schundheft Nr. 37 "Muttermilch"
Jetzt unartproduktion Fan werden:

Facebook

Empfange laufend unsere Neuigkeiten:

Newsletter

Telefonisch erreichbar unter:

+43 664 1150268

Hauptsitz

unartproduktion
Wallenmahd 23 / C1 / 2.OG
A-6850 Dornbirn

Tel.: +43 664 1150268
office@unartproduktion.at

Niederlassung Wien

Dr. Lucia Mennel
Schlagergasse 7/13
A-1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 7994447
officewien@unartproduktion.at

Auslieferung Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GesmbH
Sulzengasse 2
1230 Wien

Tel.: 01 / 680-14-5
Fax: 01 / 689-68-00 od. 688-71-30
bestellung@mohrmorawa.at
www.mohrmorawa.at

Auslieferung Deutschland

Runge Verlagsauslieferung
Bergstraße 2
D-33803 Steinhagen

T +49(0)5204-998-0
F +49(0)5204-998-111
info@rungeva.de
www.rungeva.de