Der Baron von Zanzenberg

Die Schundhefte

Mit den Schundheften belebt unartproduktion unter dem Label #edition zanzenberg eine alte Form der billigen & niederschwelligen Lektüre und setzt sie für neu entstehende literarische Texte ein.

Ehrenschutz: Baron von Zanzenberg*. Herausgeber: Ulrich Gabriel.

Die neuen „Groschenhefte“ werden von wechselnden AutorInnen verfasst und illustriert, u.a. von Kurt Bracharz, Joe Gmeiner, Christian Futscher, Ulrich Gabriel, Petra Nachbaur, Ralph Saml, Margit Heumann, Stefan Bösch, Günter Köllemann, Lucia Mennel. Jedes neue Heft liegt auch in den Ärzte-Wartezimmern der Aktion „Lesen statt Warten“ von unartproduktion auf.

Das ABONNEMENT(15 Euro / 5 Hefte / portofreie Zusendung) gilt für 1 Jahr und wird nur nach erneuter Einzahlung des Abopreises, also nicht automatisch, verlängert.

Das EINZELHEFT kostet 5,00 Euro im Buchhandel, im Webshop oder bei Mailbestellung office@unartproduktion.at (zzgl. Versandkosten).

Auflage mindestens 300 pro Ausgabe. Vertrieb: Morawa, Runge, Shop unartproduktion.
*Unabhängig, garantiert subventionsfrei.

Zur "Abo 2017" Bestellung

Zur "Abo 2016" Bestellung

Zur "Abo 2015" Bestellung

Zur "Abo 2014" Bestellung

Aktuelle Sonntagskolumne von Ulrich Gabriel:

Das
Archiv

Tugend statt Wert

Veröffentlicht am 24.03.2017 von Ulrich Gabriel

ABO Einzahlung:
IBAN: AT375800014154119117
BIC: HYPVAT2B
Verwendungszweck: "Schund 15"
Empfänger: unartproduktion

„Die Krähen schrei’n und ziehen schwirren Flugs zur Stadt: Bald wird es schnei’n -
Wohl dem der jetzt noch - Heimat hat.“ So beginnt ein Gedicht von Friedrich Nietzsche. Es stellt ein undefiniertes Unbehagen, eine Bedrohung, vielleicht eine kommende Kälte, eine Gefahr, in den poetischen Raum.

Im abstrakten Zusammenspiel von Form und Material entsteht Kunst. Die Parameter der komponierten Musik ermöglichen das genau festgelegte, deshalb wiederholbare Zusammenspiel von Tönen, Klängen, Rhythmen nach frei erfundenen und überlieferten, weil bewährten Gestaltungs- und Ordnungsprinzipien vom einfachsten bis zum hochkomplexen Ablauf. Jedes dieser akustischen Gebilde hat einen Anfang und ein Ende und ist in einem Plan (Partitur) kodiert notiert, produziert nichts Materielles, verbraucht dennoch Zeit und Energie. Musik ist von kurzer Dauer und scheint nutzlos. Obwohl immateriell, kann man sie aber essen und trinken und mit ihr ein Haus bauen. Sie ist ein Lebensmittel ohne Ablaufdatum.

Jede Gesellschaft beruht auf organisierten Parametern. Der Grad ihrer Organisation äußert sich in vielen Stufen von einfachster bis zu hochkomplexer Struktur. Komponierte Musik und organisierte Gesellschaft werden von Menschen produziert. Das Zusammenwirken der Menschen in der Musik (Duo, Chor, Orchester) wie in der Gesellschaft (Familie, Gemeinde, Parlament) bedingt das Erlernen und Anwenden der in jahrhundertelanger Entwicklung entstandenen Regeln, Ritualen, Formen und Spannungsverhältnissen, einzeln und in Gruppen, so dass sich jedes einzelne Mitglied der Gruppe darin wiederfinden kann. Jeder Mensch kann einsetzbarer Teil des Gesamten werden, Identität gewinnen, nutzbar und nützlich sein. Wenn dieses Zusammenspiel bedroht erscheint, zum Beispiel durch Lücken in der Weitergabe, stellt sich Unbehagen ein. Die Krähen schrei’n …
Ein Chor macht Musik und leistet dabei wichtige „soziomusikalische“ Bildung. Die im Zentrum des Tuns stehende Musik vermittelt abstrakt die Parameter, Formen, Formeln und Pläne, die auch der organisierten Gesellschaft eigen sind.

Wer, wie Parzival, die Grundvoraussetzungen einer organisierten (damals der höfischen) Gesellschaft nicht kennt, weil er sie nicht vermittelt bekommt, roh, unbehauen, ungelernt, „tumb“ ist, kann nur wenig mitmachen, er scheitert zuletzt. Parzival lernt nach erstem Scheitern die Regeln nach. Im Mittelalter werden sie idealtypisch mit „Tugenden“ bezeichnet. „Tugend“ scheint ein zielführenderer und herausfordernderer Begriff als „Wert“. Wertelehre, Werte, Wertekurse, Wertevermittlung klingen längst schal. Wert wird zum Muster ohne Wert. Im überstrapazierten Gebrauch hat der Wert die Aura verloren, die „Tugend“ besitzt.

jetzt erhältlich

Jetzt unartproduktion Fan werden:

Facebook

Empfange laufend unsere Neuigkeiten:

Newsletter

Telefonisch erreichbar unter:

+43 5572 23019

Hauptsitz

unartproduktion
Wallenmahd 23 / C1 / 2.OG
A-6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 23019
Fax: +43 (0)5572 / 394719
office@unartproduktion.at

Niederlassung Wien

Dr. Lucia Mennel
Schlagergasse 7/13
A-1090 Wien

Tel.+ Fax: +43 (0)1 / 7994447
officewien@unartproduktion.at

Auslieferung Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GesmbH
Sulzengasse 2
1230 Wien

Tel.: 01 / 680-14-5
Fax: 01 / 689-68-00 od. 688-71-30
bestellung@mohrmorawa.at
www.mohrmorawa.at

Auslieferung Deutschland

Runge Verlagsauslieferung
Bergstraße 2
D-33803 Steinhagen

T +49(0)5204-998-0
F +49(0)5204-998-111
info@rungeva.de
www.rungeva.de